Die IG Metall hat die größte Beschäftigtenbefragung in Deutschland durchgeführt. Mehr als eine halbe Million Menschen machten mit. Sie fordern einen politischen Kurswechsel, eine neue Ordnung auf dem Arbeitsmarkt sowie faire, sichere Arbeit. Berthold Huber, Erster Vorsitzender der IG Metall, und Detlef Wetzel, Zweiter Vorsitzender der IG Metall, sagen, welche Forderungen die IG Metall daraus an die Parteien im Bundestagswahlkampf ableitet und welche Schlüsse sie für ihre Arbeit zieht.


Die Menschen blicken mit Sorge auf die Zukunft ihrer Arbeit und ihrer Rente. Diese Vermutung bestätigte auch die Befragung 2013 der IG Metall. Lediglich 4% der rund 500.000 Befragten glaubt, von der gesetzlichen Rente gut leben zu können. Die IG Metall fordert die Politik dazu auf, die Lebensleistung jeder und jedes Einzelnen anzuerkennen und endlich Rentenpolitik für die Menschen zu machen.